Aufstieg auf der Ziellinie

Aufstieg, Derby, Meisterschaft: Beim VfR beendet die erste Tischtennismannschaft im letzten Saisonspiel eine sieben Jahre lange Leidenszeit.

Eintracht Wiesbaden kehrt nach sieben Jahren in der untersten Bezirksklasse zurück in die Bezirksliga. Im letzten Spiel der Saison 18/19 setzte sich die Eintracht am Donnerstagabend auswärts gegen VfR Wiesbaden IV mit 9:6 durch und entthronte damit den bisherigen Tabellenführer auf der Ziellinie.

Dabei hatte es zunächst eher nach einem Sieg des VfR im Stadtderby ausgesehen. Vor Dutzenden Fans beider Mannschaften war der Favorit in der Sporthalle am Konrad-Adenauerring aus den Anfangsdoppeln mit einer 2:1-Führung hervorgegangen. In den Einzeln gelang es dem Eintracht-Team um Mannschaftskapitän Hanna Aksu aber dann, den Spieß herumzudrehen und mit 5:2 davonzuziehen.

Doch der Gastgeber gab sich nicht geschlagen, verkürzte auf 5:3. Im zweiten Einzeldurchgang begegneten sich die beiden auf Augenhöhe. Siege und Niederlagen hielten sich die Waage. Das reichte für die Gäste aus der Innenstadt, um sich im letzten Einzel durchzusetzen.

Verfolgt wurde die Partie nicht nur in der Halle, sondern auch von Fans in Stuttgart und der rumänischen Hafenstadt Constanza. Der Gastgeber tickerte die Ergebnisse live. Nach dem Zusammenbruch der Verbindung beim Stand von 5:3 gaben die Eintrachtler den Spielverlauf über Whatsapp an ihre Unterstützer an den Smartphones weiter. Bis um 1 Uhr 41 am frühen Freitagmorgen endlich das Endergebnis die Anhänger erlöste. 

„Der Traum ist Wirklichkeit geworden“, sagte Eintrachts stellvertretender Abteilungsleiter Lorenz Hemicker am Freitag. „Unsere Jungs waren einfach heiß und sind trotzdem konzentriert geblieben.“ Seit Wochen hätten die Spieler für das Endspiel um den Gipfel trainiert. Nun aber drücke man auch dem VfR alle Daumen. Für die Unterlegenen geht es in Kürze die Relegation.

Druckfrisch: Eintrachtler 02

Zur Ausgabe

Spitzenzugang für die Tischtennisabteilung

Die erste Mannschaft peilt nach sieben langen Jahren die Rückkehr in die Bezirksliga an. Mit Carsten Längsfeld dürften die Chancen dafür klar wachsen.

Carsten Längsfeld hat das Schwarz für die Eintracht angelegt

Die Tischtennisabteilung kann zum Start in die Rückserie mit einer enormen Verstärkung rechnen. Carsten Längsfeld, der zuletzt beim TTC Rot-Weiß Biebrich spielte, läuft ab sofort als neuer Spitzenspieler im schwarzen Trikot für die Eintracht auf.

Der Wechsel kommt für die erste Mannschaft zur rechten Zeit. Zur Winterpause rangiert das Team um Mannschaftskapitän Hanna Aksu auf Rang zwei in der Bezirksklasse; punktgleich mit dem TTC Lorchhausen II. Den hauchdünnen Vorsprung gilt es in der Rückserie auszubauen.

Mit Carsten kommt ein Spieler in einer Qualitätklasse hinzu, über die die Eintracht lange nicht verfügt hat. Mit seiner Hessenliga- und langjährigen Bezirksligaerfahrung dürfte er für seine Gegner schwer auszurechnen sein; selbst wenn ihm etwas Routine fehlen sollte. Seine letztes Meisterschaftsspiel bestritt Carsten im April 2015. Wir drücken ganz fest die Daumen!

Trainingsauftakt 2019

Wir trainieren wieder ab Montag, dem 13. Januar. Bis dahin bleibt die Halle geschlossen. Kommt gut ins neue Jahr!

Afrikanische Weihnacht

Hamli Denish, Zil Zil und dazu ein kühles Windhoek Lager: Die Jahresabschlussfeier steht im Zeichen unserer Sammelaktion und großer Hoffnungen.

Stark wie ein Löwe: Das Ambessa-Logo ist Sinnbild großen Selbstvertrauens in den Teams

Hammerleckeres Essen und supernette Gastgeber. Dass die Weihnachtsfeier in diesem Jahr wieder einmal eine Premiere sein würde, war von vornherein klar. Nach Hessen, Amerika, Kuba und Afghanistan führte die kulinarische Reise die Eintracht-Tischtennisspieler dieses Mal nach Afrika. Reihenweise rollten die auf weich gebackenen Fladenbrot gebetteten Speisen aus der Küche auf die lange Tafel, an der sich knapp 30 Eintrachtler versammelt hatten, begleitet von betörendem Gewürzeduft. Nachschlag inklusive für unsere sehr hungrigen Jugendspieler.

Afrika war der natürliche Kandidat in diesem Jahr gewesen. Seit Wochen sammelt der gesamte Verein Sportgeräte und Kleidung für Kinder im Norden Kameruns, die Opfer von Terror und Gewalt geworden sind. Neben einer Tischtennisplatte sind dabei inzwischen schon zahlreiche Schläger, Bälle, Hosen, Shirts und Traininganzüge zusammengekommen. Bis zum 31. Dezember nehmen Arno Bauer (designbauer@arcor.de) und die Geschäftsstelle des Vereins in der Hellmundstr. noch Spenden entgegen.

Sportlich zog Abteilungsleiter Norbert Schwenk für die Tischtennisabteilung eine äußerst positive Bilanz. „Ich bin sehr glücklich mit allem“ Mit der ersten, zweiten und vierten Herrenmannschaft sowie der erstem Jugend stünden nach Abschluss der Hinserie 2018/19 die Hälfte aller Teams auf dem zweiten oder dritten Platz.

Während in der Jugend der Tabellenabschluss nicht Grundlage für die Meldung der kommenden Saison ist, heisst es für die Herrenteams in der Rückserie: Aufstiegskampf pur, für den sich die Eintracht auch noch über eine bedeutende Verstärkung freuen darf (Bericht folgt).

Die erste Herrenmannschaft strebt danach, die Eintracht nach sieben  Jahren zurück in die Bezirksliga zu führen. Team zwo und  vier waren in der vergangenen Saison in die Kreisliga beziehungsweise die 3. Kreisklasse abgestiegen. Die erste Jugendmannschaft spielt aktuell in der Bezirksliga, so hoch also wie seit vier Jahren nicht mehr.


Kalender

April 2019

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Veranstaltungen

Anstehende Spiele

  • Es stehen keine Spiele an

Vergangene Spiele

  • Keine Spiele vorhanden
Design & Programmierung Lars-Erik Kimmel | Inhalte TuS Eintracht Wiesbaden J.P. | Powered by
Besuche uns auf [ Facebook | Twitter ]