Eintracht Wiesbaden musste sich nach der Niederlage in Kostheim auch am Freitag gegen die den TuS Panrod geschlagen geben. Das Team startete gut in das Heimspiel, lies aber ab in der zweiten Hälfte zu viele Punkte liegen. Vom Relegationsplatz trennt die Eintracht damit nur noch ein Zähler.

Nach der Begegnung in Kostheim am 06.10. trat die erste Mannschaft mit mehreren Änderungen an. Spitzenspieler Luca Pepi (Urlaub) und Lorenz Hemicker (Erkältung) fielen aus. Dafür rückten Norbert Schwenk und Mannschaftskapitän Raphael Branchu nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub sowie Mehmet Özer wieder ins Team.

Der Eintracht gelang es, mit den Siegen von Aksu/Kale und Schwenk/Branchu aus den Doppel mit einer 2:1-Führung herauszugehen. Hanna Aksu erzwang mit seinem Sieg über Fabian Wentzel zwischenzeitlich sogar den Ausbau der Führung auf 3:1. In Folge gelang es aber nur noch Norbert Schwenk, Mehmet Özer und Raphael Branchu je ein Einzel für sich zu entscheiden. Die übrigen Partien entschied Panrod, zumeist klar, für sich. Am ehesten das Ergebnis zugunsten der Eintracht ändern können hätte wohl noch Raphael Branchu, der sein Einzel gegen Björn Müller in fünf Sätzen knapp mit 7:11, 8:11, 11:5, 11:7 und 9:11 verlor. So aber stand es am 6:9 gegen die Hausherren.

Die nächste Partie findet am 02.11. statt. Dann reist die Eintracht zum Tabellenschlusslicht Hausener SV 1962.

Kategorien: