So hätte er es sich gewünscht. Die Erste macht dort weiter, wo sie vor der Herbstpause aufgehört hat. Beim ersten Spiel nach dem plötzlichen Tod von Mannschaftsmitglied Luca Pepi heimste das Team gegen Nordenstadt IV den fünften Sieg in Folge ein.

Abermals siegreich: Die Erste mit Lorenz, Wolfgang Rapha, Mehmet, Hanna und Furkan

Abermals siegreich: Die Erste, dieses Mal mit Lorenz, Wolfgang Rapha, Mehmet, Hanna und Furkan

 

Es war ein schwerer Beginn für die Erste, so wie für alle anderen Teams der Eintracht, die nach Lucas plötzlichen Tod in den Herbstferien wieder in den Spielrhtyhmus finden mussten. Mit einer Gedenkminute begann dann auch die Auswärtsbegegnung in Nordenstadt am Montag. Schweigend gedachten die Spieler Eintrachts verdientem Spieler und Trainer, bevor der Sport wieder in den Mittelpunkt rückte.

Für Luca, Norbert Schwenk und Joachim Hüwel rückten an diesem Abend Lorenz Hemicker, Wolfgang Scholl und Furkan Dogan ins Team. Gastgeber Nordenstadt ging in den Doppeln zunächst mit 1:0 in Führung. Raphael Branchu und Furkan unterlagen Sascha Gundert und Michael Kürten klar in drei Sätzen. Hanna Aksu und Mehmet Özer gelang es im Gegenzug auszugleichen. Wolfgang und Lorenz brachten die Eintracht mit ihrem Sieg am Ende des Doppelblocks mit 1:2 in Führung.

Wut im Bauch

In Folge gelang es der Eintracht zunächst nicht, sich von Nordenstadt abzusetzen. Bei den ersten Einzeln wirkte mancher Spieler der Eintracht zunächst gehemmt und nicht in der Lage, sein Spiel wie üblich umzusetzen. Mehmet schaffte es zwar im ersten Einzel, Sacha Gundert zu schlagen; musste dafür aber zunächst einen Zwei-Satz-Rückstand aufholen. Hanna und Lorenz verloren in Folge ihre Partien. Nordenstadt glich 4:4 aus. Erst Mannschaftskapitän Raphael Branchu gelang es mit seinem Sieg gegen Manfred Pohl, die Eintracht wieder in Front zu bringen. Nordenstadt hielt dagegen. Klaus-Peter Junge überwand Furkan Dogan und führte den Gastgeber noch einmal auf 5:5 heran.

Doch die Eintrachtler hatten nun in den Spielrhythmus gefunden. Hoch konzentriert und teils mit Wut im Bauch punkteten in Folge Wolfgang, Hanna, Mehmet, Rapha und Lorenz einer nach dem anderen und erzielten am Ende den fünften Sieg in Folge.

Am kommenden Sonntag tritt die Erste beim bis dato ungeschlagen Spitzenreiter in Lorchhausen an. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

Kategorien: