Mit einer Phalanx aus sechs Nachwuchsspielern im Jugend- und Schülerbereich wird die Eintracht bei der Kreisendrangliste antreten. Ein Heimspiel. Zum ersten Mal seit vielen Jahren findet wieder ein großes Tischtennisturnier in der Oranienschule statt.

Taktikgespräch: Noah und Giancarlo auf der Kreisvorrangliste in Biebrich

Taktikgespräch: Noah und Giancarlo auf der Kreisvorrangliste in Biebrich

.

Sechs Spieler des Nachwuchsbereichs der Tischtennisabteilung werden die Eintracht bei der Kreisendrangliste am 08. und 09. März vertreten. Erstmals seit vielen Jahren richtet die Eintracht, neu erstarkt mit einem vielköpfigen Jugendteam, ein Turnier bei sich zu Hause aus.

Der Weg zur Endrunde begann am vergangenen Samstag (25. Januar) in Biebrich, bei der Kreisvorrangliste für die Schüler-A. Eine Konkurrenz, in der sich viele Eintrachtler ein Fortkommen erhofft hatten. Aber für manchen war es ein schlechter Tag, eine starke Gruppe oder einfach nur Unglück. Anton Kabelac, Giancarlo Targa und Fabio Barz del Rio hatten am Ende keine Chance auf das Weiterkommen. Alle drei erwischten ein schlechtes Los. Pech in der Endabrechnung hatte vor allem Giancarlo. Er musste sich in einer Fünfer-Gruppe durchkämpfen und verpasste die Qualifikation für die nächste Runde nur um ein Haar. Das schlechtere Satzverhältnis brachte ihm am Ende den 3. Platz ein. Der 2. Platz hätte für die Qualifikation gereicht

Gefahrlos qualifizieren konnte sich nur Noah Said. Er setzte sich gegen Michal Garbalski 3:0 (VfR Wiesbaden) Jamal Boudouasar 2:3 (TTC RW Biebrich) und Manuel Bittner 3:1 (TuS Nordenstadt) durch. Nico Koschade und Lennart Lukosch brauchten sich, da gesetzt, nicht zu qualifizieren und werden mit Noah zusammen bei der nächsten Runde in der A-Schüler-Konkurrenz antreten.

Thao: „Im Großen und Ganzen zufrieden“

Während in der Schülerkonkurrenz damit drei Eintrachtler an den Start gehen werden, schafften es bei der männlichen Jugend gleich fünf von acht angetretenen Spielern, sich für das „Final dahoam“ zu qualifizieren. Und das, obwohl es für viele von ihnen das erste Jahr in der Jugendklasse ist. Lennart und Nico, gesetzt in der A-Schüler, bewiesen am Sonntag ihr Können spielerisch bei den Jugendlichen. Zusammen mit ihren Teamkameraden in der Schüler-Verbandsliga, Anton Fischer und Alexander Przybylski, lösten sie die Tickets für die nächste Runde. Als fünfter im Bunde qualifizierte sich Jugendspieler Furkan Dogan, der in dieser Saison bereits zu einer festen Größe im hinteren Paarkreuz der Herren-Kreisliga geworden ist.

Jugendwartin Thao Tran zeigte sich mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge unterm Strich zufrieden: „Bei den A-Schülern ist es etwas schade, dass nur Noah sich am Wochenende weiter qualifiziert hat“, sagte Thao. „Aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden, dass wir bei der Kreisendrangliste mit drei A-Schülern und fünf Jugendspielern starten werden.“ (lh/ns)

Kategorien: