Im Schicksalsduell um den Verbleib in der Kreisliga besiegt Eintracht Wiesbaden II Kontrahent Blau-Gelb überraschend deutlich mit 9:2.

Stephan, Furkan, Dietmar, Lorenz, Kevin und Voach Hanna nach dem Spiel

Stephan, Furkan, Dietmar, Lorenz, Kevin und Voach Hanna nach dem Spiel

.

Blitzschnell, hoch konzentriert und mit unbändigem Willen hat Team Zwo am vorletzten Spieltag der laufenden Saison den Hauptkonkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Kreisliga ausgeschaltet. Gegen Gastgeber Blau-Gelb Wiesbaden Stand am Ende ein alle Erwartungen übertreffendes 9:2 aus Sicht der Gäste.

Im Vergleich zum überraschenden Heimsieg gegen Auringen musste Mannschaftskapitän Lorenz Hemicker einen schmerzhaften Ausfall ausgleichen. Spitzensportler Samet Kale stand nicht zur Verfügung, dafür rückte Kevin Bohley ins Team.

Bereits in den Doppeln lief für die Eintracht alles nach Plan. Das neu aufgestellte Spitzendoppel Lorenz/ Furkan Dogan sowie das eingespielte Duo Stephan Schäfer/ Dietmar Ritter konnten auf Anhieb ihre Partien nach Hause bringen. Wolfgang/ Kevin verloren gegen Andreas Ruge und Fritz-Jürgen Schäfer, die in der Rückserie sich erst zwei Mal geschlagen geben mussten.

Den Weg für den überwältigenden Sieg aber eröffnete an diesem Abend Wolfgang Scholl. Im Akkord besiegte er die beiden Spitzenspieler des Gegners, gegen die er noch zuvor im Doppel verloren hatte. Beflügelt von der frühen Führung, angefeuert von Zuschauern und Teamkollegen sowie gecoacht von Eintrachts bestem Spieler Hanna Aksu gelang es Team Zwo infolge, den Vorsprung weiter auszubauen. Michael Noack konnte zwar noch einmal, mit einem knappen Fünf-Satz-Sieg gegen Stephan den Vorsprung auf 6:2 zu verkürzen. Dann aber fuhren Kevin, Dietmar und Lorenz mit ihren Einzelsiegen die letzten drei Punkte ein.

Am kommenden Freitag empfängt Team Zwo den Tabellenzweiten 1. SC Klarenthall III zum letzten Spiel der Saison zu Hause in der Oranienschule. Anschlag ist um 20 Uhr.

Kategorien: