Zwei Spiele, vier Punkte, vier Plätze: Am englischen Wochenende lässt die Eintracht nichts anbrennen. Für Furore sorgt das neue Spitzendoppel.

Fünfter Satz, letztes Spiel: Tilman und Marcel am vergangenen Freitag in Erbenheim

Fünfter Satz, letztes Spiel: Tilman und Marcel am vergangenen Freitag in Erbenheim

.

Spät, aber früh genug für ein sichtbares Signal an die Konkurrenz in der Bezirksklasse verfügt die Erste über ein neues, leistungsfähiges Spitzendoppel  – und vollzieht zugleich den Sprung von Rang sieben zurück auf Rang drei. Beim 9:7 in Erbenheim am vergangenen Freitag und einem 9:4-Heimsieg am Samstag gegen Esch gelang es Tilman Ginzel und Marcel Knott gleich drei Mal, als Sieger von der Platte zu gehen.

Wie stark Tilman und Marcel im Klassenvergleich zu bewerten sind, zeigte sich am späten Freitagabend, als die beiden gegen eines der beiden stärksten Doppel der Bezirksklasse antreten mussten. Mit variablem Offensivspiel, Ruhe und großer Sicherheit erwischten sie Yusuf Tobak und Tuncay Yilmaz auf den falschen Füßen. Mit 8:11, 6:11, 11:7 und 10:12 mussten sich die Erbenheimer geschlagen geben, die im Abstiegskampf nun mit dem Rücken zur Wand stehen.

Die Doppelschwäche hatte sich in der Rückreise als ein wesentlicher Grund dafür erwiesen, warum die Eintracht die Aufstiegshoffnungen fürs Erste begraben muss.

Am Freitag, dem 11. März, trifft die Eintracht daheim auf den TV Idstein. Anschlag gegen den Tabellennachbarn ist um 20 Uhr.

Kategorien: