Das folgt aus der zweiten Welle für uns

Die Zahlen des Robert Koch-Instituts sprechen eine klare Sprache: Wir stehen am Anfang einer zweiten Corona-Welle. Die registrierten Neuinfektionen wachsen rasant – auch dann, wenn wir sie ins Verhältnis zur deutlich gestiegenen Zahl an Tests setzen. Ständig entstehen neue Hotspots. Einer davon ist Wiesbaden. Die Corona-Ampel steht bei uns seit einigen Tagen auf rot. Das bedeutet, dass über 50 Neuinfizierte auf 100.000 Menschen in den zurückliegenden sieben Tagen bei uns registriert wurden. Bislang sind die Weiterlesen…

Eine ganz besondere Saison

Die Tischtennis-Hinrunde 2020/21 startet unter Pandemie-Bedingungen und ohne Zuschauer. Die Teams der Eintracht auf den Start. Die Corona-Pandemie beschränkt uns nicht nur im Alltag, sondern auch im Sport. So stark, dass der komplette Trainingsbetrieb mehrere Monate eingestellt werden musste. Auf dem Weg zurück zur Normalität wurde das Training vor einigen Wochen wieder aufgenommen und der Beginn der Saison steht vor der Tür. Die ersten Punktspiele werden bereits Ende August stattfinden und mit hoher Begeisterung erwartet. Weiterlesen…

Folge uns!

Neben einem Facebook-Account https://www.facebook.com/TuS-Eintracht-Wiesbaden-Tischtennis–142537902475504 , verfügen wir auch mittlerweile über einen Instagram-Account https://www.instagram.com/eintrachtwiesbadentt/ , bei dem regelmäßig Bilder und Videos hochgeladen werden. Vorbeischauen lohnt sich.

Wiesbaden erleichtert Sportbetrieb weiter

Mit Blick auf die weiterhin sehr niedrigen Infektionsszahlen in der Landeshauptstadt hat sich Wiesbaden dazu entschlossen, die Auflagen für Sportvereine weiter zu lockern. So werden die Sportstätten wieder für alle Menschen zugänglich gemacht. Auch Wettkampfsport ist unter gewissen Bedingungen wieder möglich. Weitere Details sind hier nachzulesen. Die Coronavirus-Pandemie bleibt dessen ungeachtet eine ernsthafte Gefährdung für alle Menschen. Darum sind die Hygiene- und Schutzmaßnahmen unbedingt weiter einzuhalten.

Erlösung für die Tischtennisspieler

Pandemie-Lockerungen zum Trotz – die Tischtennisspieler standen zuletzt ohne Halle dar. Die Lösung sorgte bei manchem Autofahrer staunende Gesichter, als Platten durch das Westend rollten. Die langen Gesichter wird Furkan Dogan wohl noch lange in Erinnerung behalten. Auch wenn er sie gut nachvollziehen kann. Schließlich passiert es nicht alle Tage, das einem im Auto oder zu Fuß auf dem Weg durchs Westend vier Tischtennisplatten begegnen. Der skurrile Anblick hatte seinen Grund. Denn die Tischtennisspieler konnten Weiterlesen…