assorted-color bubbles illustration
Foto von Ellen Qin auf Unsplash

Eine bittersüße Nachricht für die Zelluloidartisten: Aufgrund der Corona-Pandemie wird die TischtennisSaison abermals abgebrochen. Das dritte Mal in Folge verzeichnet die Abteilung gleich mehrere Aufstiege.

Die Nachricht kam nicht unerwartet. Am Mittwoch teilte der Hessische Tischtennisverband mit, dass die aktuelle Saison abgebrochen wird angesichts der Omikron-Welle, in deren Folge sich täglich hunderttausende Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infizieren. Zuvor war die Saison bereits ausgesetzt worden, aber da die Zahlen offenkundig noch länger hoch bleiben werden war die zunächst angesetzte Verschiebung der Rückserie offenkundig nicht mehr haltbar.

Für Aufstieg und Abstieg zählt somit der Stand zum Ende der Vorrunde – damit steigen unsere Teams 3 und 5. Damit setzt sich eine Serie fort, die in der jüngeren Geschichte der Tischtennisabteilung ihresgleichen sucht.

In den vergangenen beiden Spielzeiten, die wir noch zu Ende spielen durften, konnten wir jeweils drei Aufstiege verbuchen. Befeuert vom Zugang neuer (und nach langer Zeit zurückgekehrter) Eintracht-Spieler gelang es, den vorher langen anhaltenden Sinkflug zu stoppen und den Trend umzukehren.

„Das sind bittersüße Nachrichten“, sagte Sportvorstand Lorenz Hemicker zu den Aufstiegen. Die Jungs hätten lieber zu Ende gespielt. Aber die Erfolge seien angesichts der Leistungen in der Hinrunde auch so verdient. „So stark wie jetzt war die Tischtennisabteilung lange nicht mehr. Freuen wir uns auf den Herbst!“

Kategorien: